Der Soundcheck-Philosophie-Salon findet über das Jahr 2018 verteilt an vier Abenden im Veranstaltungsraum des „Noch besser leben“ (NBL) in Leipzig-Plagwitz stattfinden. Der Salon, der seit 2016 existiert, ist an der Schnittstelle zwischen den verschiedenen Künsten (Theater, Performance, Literatur, Musik, Bildende Kunst) und der Philosophie angesiedelt und soll dem verbreiteten gesellschaftlichen Bedürfnis nach einem öffentlichen Diskurs über philosophische, aber auch im weiten Sinne soziale und politische Themen an der Schnittstelle zu den Künsten entgegenkommen.

 

Die Salonabende sind jeweils thematisch verschieden fokussiert, beinhalten sowohl philosophisch-künstlerische als auch theoretische Impulsbeiträge, vor allem aber die Möglichkeit des gemeinsamen Gespräches. Dazu bedienen sich die Salonabende selber in experimenteller Weise unterschiedlicher diskursiver Formate und geben dem Publikum  unterschiedliche Möglichkeiten zur Beteiligung und zum Eingriff in die Diskussion. Der Soundcheck-Philosophie-Salon wird 2018 gefördert vom Kulturamt der Stadt Leipzig und ist eine Kooperation des Expedition Philosophie e.V. mit dem NBL

 

 

 

 

 

 

 

Soundcheck-Philosophie-Salon

2018

Veranstaltungsüberblick

 

 

7.3.2018, 20 Uhr:

7. Soundcheck-Philosophie-Salon:

Bin ich sonderbar oder sind es die anderen? – Über blinde Flecke in unseren Beziehungen

Open Space / Performance & visualisierte Diskussion mit Veronika Reichl (Berlin)

Wie bin ich als Einzelne(r) zwischen den Anderen? In welcher Weise bin ich eingebettet in meine Peergroup, zwischen meinen Kollegen, zwischen den Menschen in meiner Straße? Wie gut kann ich die Anderen und unsere Beziehungen zueinander wahrnehmen? Sind die anderen (wie der französische Philosoph Jean Luc Nancy sagt) immer ein bisschen sonderbar? Wie bilden sie in dieser Sonderbarkeit meine Normalität? - Diesen Fragen geht der Soundcheck-Philosophie-Salon am 7. März im Noch besser leben nach. Als Diskussions-Input zeigt die Berliner Bildtheoretikerin, Autorin und Performerin Veronika Reichl ihre literarisch-philosophische Vortrags-Performance „Die Anderen als Hintergrund“. Das Ganze wird wie immer gerahmt von einem zuschaueraktivierenden Gesprächssetting, in dem diesmal u.a. eigene und fremde Sonderbarkeits-Erfahrungen visualisiert werden können. Response & Moderation: Rainer Totzke/Kurt Mondaugen (Expedition Philosophie e.V. Leipzig)

 

18.4.2018, 20 Uhr:

8. Soundcheck-Philosophie-Salon:

„Philosophie & Wahnsinn?“ – Filme/Livecheck/Debatte/“Versingungen“/Open Space

Mit Beiträgen des Performance-Philosophie-Kollektiv philomation.com (Leipzig/Wien) zusammen mit der Tänzerin Chiara Kastner (Berlin): „Die Philomation der Vernunft“ und von Konstanze Caysa (Philosophin/Leipzig): "Der Künstlerphilosoph als aktiv Wahnsinniger“. Zusätzlich gibt es „Versingungen“ von August Priebe (Universalgelehrter/Leipzig) und wie immer ein waghalsiges Interaktionssetting für das Publikum. Moderation: Rainer Totzke/Kurt Mondaugen (Expedition Philosophie e.V. Leipzig)

 

11.10.2018, 20 Uhr:

9. Soundcheck-Philosophie-Salon:

Politisch#Privat - Privater Raum/öffentlicher Raum und das Ende der Demokratie?

Lecture-Performance/Diskussion/TonBildInstallation mit Publikum und Hannah Arendt

Was ist gegenwärtig eigentlich schon oder noch politisch? Hat das Private schon längst aufgehört, politisch zu sein, oder war es das nie, wie etwa Hannah Arendt meint? Was ist eigentlich „demokratisch“ am öffentlichen Raum, wenn dieser vorwiegend dazu genutzt wird, das Private via facebook, Twitter, etc. auszustellen? Der öffentliche Raum als Ausstellungsort des Privaten? Mit: Sonja Schierbaum (Philosophin/Uni Hamburg) und Sascha Lemke (Musiker und Multimediakünstler/Hamburg). Moderation: Katrin Felgenhauer (Expedition Philosophie e.V.)

 

8.11.2018, 20 Uhr:

10. Soundcheck-Philosophie-Salon:

 „Demokratie UND/ODER Revolution?“ – Leseperformance, Provokation, Debatte

Aus Anlass des 100. Jahrestages der deutschen Novemberrevolution 1918 diskutieren die Leipziger Philosophen, Schriftsteller und Performer Jan Kuhlbrodt, Radjo Monk und Kurt Mondaugen zusammen mit dem Publikum über die aktuelle Brisanz und Ambivalenz des Revolutionären und lesen zwischendurch aus ihren Revolutionsverarbeitungstexten. Moderation: Falk Bornmüller (Expedition Philosophie e.V.)